Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Film

25. Filmfest Dresden

16-21.04.2013

Seit einem Vierteljahrhundert bringt das Dresdner Festival Kurzfilme aller Coleur auf die Leinwand. Animations- und Spielfilme unter 30 Minuten Länge qualifizieren sich für den Wettbewerb. Auch im Jubiläumsjahrgang dreht sich an der Elbe wieder eine Woche lang alles um Produktionen unter 30 Minuten. 2010 konnte der polnische Kurzspielfilm Moja biedna głowa / Mein armseliger Kopf von Adrian Panek den Internationalen Wettbewerb für sich entscheiden, im vergangenen Jahr nahmen gleich drei polnische Filmteams Preise mit nach Hause. Umfangreiche Sonderprogramme gewähren wieder einen Blick auf thematische Schwerpunkte und Schätze aus den Archiven, dabei wird auch die 25-jährige Festivalgeschichte beleuchtet.
 
Auch in diesem Jahr macht sich im Internationalen Wettbewerb wieder ein Beitrag aus Polen Hoffnungen auf den begehrten Goldenen Reiter. Im Kurzspielfilm Idziemy na wojnę / To war we go von Krzysztof Kasior ziehen zwei Freunde aus der polnischen Provinz in den Krieg nach Afghanistan. Im Nationalen Wettbewerb kämpft der deutsch-polnische animierte Beitrag Bear Me von Kasia Wilk um einen der Preise.
 
Darüber hinaus wird ein häufiger Gast des Festivals in diesem Jahr die Jury des Nationalen Wettbewerbs bereichern. Die Animationsfilmerin Izabela Plucińska (u.a. Esterhazy) wird mit darüber entscheiden, wer die begehrten Trophäen mit nach Haus nehmen darf.

Programm (Auszug):

 
Idziemy na wojnę / To war we go
(R: Krzysztof Kasior, PL 2011, 29 min)
Internationaler Wettbewerb 3


 
Zwei Freunde – Kuba und Michał – wollen weg aus ihrer Heimatstadt in der polnischen Provinz. Angelockt von der Aussicht auf eine neue berufliche Perspektive und ein gutes Einkommen ziehen sie in den Krieg nach Afghanistan.
 
16.04.2013, Dienstag, 21:30, Schauburg / Leone-Saal
18.04.2013, Donnerstag, 14:30, Schauburg / Leone-Saal
19.04.2013, Freitag, 12:15, Schauburg / Leone-Saal
20.04.2013, Samstag, 22:00, Schauburg / Leone-Saal
 
Bear Me
(R: Kasia Wilk, D/PL 2012, 6 min)
Nationaler Wettbewerb 3



 
Lilly entdeckt eines Tages einen Bären an der Bushaltestelle und nimmt ihn mit nach Hause. Sie findet ihn doch so süß! Zu Beginn sind beide ein Herz und eine Seele, doch nach und nach gibt es einige Unstimmigkeiten in ihrer Beziehung, die Lilly aber nicht weiter beachtet.
 
17.04.2013, Mittwoch, , 20:00, Schauburg / Lang-Saal
18.04.2013, Donnerstag, 17:30, Schauburg / Lang-Saal
19.04.2013, Freitag, 20:00, PK Ost / Saal 1
20.04.2013, Samstag, 17:30, Schauburg / Lang-Saal
 
In Kooperation mit dem Filmfest Dresden