Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Theater

Alles Trick – Weltklasse-Puppenanimationen aus Łódź

23.07.2010 18:00

im Rahmen des Figurentheaterfestivals „Cześć – w lipcu w Lipsku“ (21.–25.07.2010)

zu Gast: Zbigniew Żmudzki (Vorstand Studio Se-Ma-For)

Ort: Schaubühne im Lindenfels
Grüner Salon
Karl-Heine-Straße 50
04229 Leipzig

Eintritt: frei

Łódź hat sich als Zentrum des polnischen Films über Jahrzehnte hinweg einen Namen gemacht. Hier machten die Regisseure Polański, Kieślowski und Wajda ihre ersten Schritte zum späteren Weltruhm, hier produziert die Filmhochschule jährlich neue viel versprechende Talente.

Nicht zuletzt ist Łódź die Hochburg des polnischen Animationsfilms. Schon in der Volksrepublik entstanden im Studio Se-Ma-For zeitlose Meisterwerke für Kinder und Erwachsene. Der Erfolg ließ sich nach 1989 fortsetzen – zuerst als staatliche Einrichtung, seit 1999 als unabhängige Firma. Die Kino- und Fernsehproduktionen des Studios wurden mit zwei Oscars („Tango“ 1983, „Peter und der Wolf“ 2007) und unzähligen weiteren internationalen Preisen belohnt.

Se-Ma-For hat seit 1946 die Puppenanimation perfektioniert, verwendet aber auch diverse andere Techniken: Zeichenstift, Knete, Schere und Computer gehören ebenso zu den Standard-Werkzeugen. In Leipzig präsentieren wir eine Auswahl aktueller Puppenanimationen, die zum Teil erstmals in Deutschland zu sehen sind – darunter ein neuer, in Łódź produzierter Film der Quay-Brüder und ein Mammut-Projekt über Fryderyk Chopin:

Ichthys, PL 2005, 16 min, R: Regie: Marek Skrobecki
Eine mehrfach preisgekrönte Animation, die als Reise eine alten Mannes beginnt und als abstrakte Metapher über Zeit, Warten und Hoffnung endet.

Danny boy, PL 2010, 10 min, Regie: Marek Skrobecki
Ein Film über Anderssein und Entfremdung, gleichzeitig eine Gesellschaftssatire.

Die Maske / Maska, PL 2010, 23 min, OmeU, R: Stephen & Timothy Quay
In ihrem neuen Film greifen die Brüder Quay einen Stoff von Stanisław Lem auf, die Musik stammt von Krzysztof Penderecki.

Projekt „Das Herz in der Mauer / Serce w murze“, PL 2011/12, R: Balbina Bruszewska, 80 min
Anlässlich des Chopin-Jahrs 2010 wird mit Puppen und 3D-Technik eine abendfüllende Geschichte über den polnischen Komponisten produziert, die neue Maßstäbe setzt.

Zbigniew Żmudzki (geb. 1950) ist Filmproduzent, Mitgründer und Vorstand des Studios Se-Ma-For und leitet die Se-ma-For-Filmstiftung. Er studierte Ökonomie und Filmproduktion an der Filmhochschule Łódź und arbeitete zuerst lange Zeit an Spielfilmen. Seit 1993 widmet er sich dem Animationsfilm und produzierte u. a. den Oscar-prämierte Film „Peter und der Wolf“. Unter seiner Leitung errang das Studio zahlreiche Preise.

Eine Veranstaltung des Polnischen Instituts Berlin, Filiale Leipzig, in Kooperation mit dem Lindenfels-Festflügel e. V. und Se-Ma-For Produkcja Filmowa sp. z. o. o.


Info:
www.westfluegel.de
www.se-ma-for.com
www.freewebs.com/sepukuparty