Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Musik

26. Jazzmeile Thüringen

27.09 - 08.12.2019

Bauhaus100-Edition

Polnische Musiker beim Jazzfestival

Orte: Jena, Weimar & Nordhausen

Programm mit polnischer Beteiligung:
 
07.11.2019, 20:00, Jena / Café Wagner
Stanisław Słowiński Quintet
Die nächste Generation der Jazzvioline
 
Mit seinem Debütalbum „Landscapes Too Easy To Explain“ (2016) stellte sich der polnische Jazzgeiger Stanislaw Słowiński in die Tradition der mittel-/osteuropäischen Jazz-Moderne. Die außergewöhnliche Besetzung seines Quintetts führt zu im wahrsten Sinn des Wortes unerhörten Klangfarben, denn Violine und Flügelhorn sind nicht unbedingt Dauergäste in den Jazzkellern dieser Welt.
 
Słowińskis in epischer Länge gehaltene Kompositionen sind sorgfältig ausgearbeitet, lassen aber genug Zeit und Raum für die Seele des Jazz – die Improvisation. Wer genau hinhört, kann auch eine folkige Note entdecken, die etwas Melancholisches in die Musik trägt. Das kann nur funktionieren, weil sich der Bandleader nicht in den Vordergrund spielt, sondern seinen Mitstreitern ausreichend Möglichkeiten verschafft, um ihre eigene Klasse zu zeigen.
 
Möglicherweise steht hier nach dem inzwischen etablierten Adam Baldych der nächste begabte polnische Musiker in den Startlöchern, um die Violine als Jazz-Instrument zu rehabilitieren. Man sollte sich das also schon deshalb live ansehen und -hören, um in zwanzig Jahren stolz behaupten zu können, man habe es ja damals schon gewusst.
 
Besetzung: Stanisław Słowiński (viol), Zbyszek Szwajdych (tr), Kuba Płużek (p), Justyn Małodobry (b) & Max Olszewski (drums)


 
Info: www.jazzmeile.org/event/stanislaw-slowinski-quintett.html, www.stanislawslowinski.pl, www.wagnerverein-jena.de
Ort: Café Wagner, Wagnergasse 26, 07743 Jena
 

 
29.11.2019, 20:00, Weimar / mon ami
Wojtek Mazolewski Quintet: Komeda
Ein Trendsetter verneigt sich vor dem großen Meister
 
Der Bassist Wojtek Mazolewski ist maßgeblich am aktuellen Boom des polnischen Jazz beteiligt. Mit seiner unkonventionellen Art spricht er besonders das junge Publikum an. Bekannt wurde er vor allem mit seiner Band Pink Freud, heute ist er ein international gefragter Bassist, schreibt Musik für Film und Theater und hat eine eigene Sendung im Polnischen Rundfunk. Auch mit dem Wojtek Mazolewski Quintet beweist er, dass er weiß, was Zeitgeist musikalisch bedeutet – und er lässt ihn tanzen. Das groovt und rockt, bis keiner mehr still sitzen kann.
 
Den entscheidenden Impuls, sich näher mit der Musik von Krzysztof Komeda (1931–1969) zu beschäftigen, war ein Londoner Konzert im vergangenen Jahr. Neben ihren eigenen Kompositionen präsentierte Mazolewskis Band dort das Projekt „Polish Jazz“, das sich den Legenden des polnischen Jazz widmete und zu einem großen Teil aus Musik von Komeda bestand. In diesem Herbst präsentiert die Band nun ein komplettes Konzertprogramm mit der Musik des Shootingstars der Sechzigerjahre, der vor 50 Jahren viel zu früh starb.
 
In den hochenergetischen Konzerten des Quartetts verschmelzen Tradition und Moderne. Im Sound schimmern nicht nur Miles Davis und Eric Dolphi durch, sondern auch Rock- und Pop-Acts Acts wie Led Zeppelin, Red Hot Chili Peppers, Nirvana oder Aplex Twin. Das letzte Studioalbum „Polka“ erreichte in Polen Platin-Status. Das amerikanische Jazzmagazin „DownBeat“ verlieh der CD die maximalen fünf Sterne, das englische Portal „Kind of Jazz“ nahm es in die Shortlist für den Titel „Record of the Year“ auf. Die anschließende Tour füllte über 200 Säle in 21 Ländern.
 
Besetzung: Wojtek Mazolewski (b, voc), Marek Pospieszalski (sax), Oskar Torok (tp, flh), Joanna Duda (p, elec) & Machal Bryndal (dr, perc)


 
Info: www.jazzmeile.org/event/wojtek-mazolewski-quintett-wmq-komeda.html, www.facebook.com/wojtekmazolewskiquintet, www.monami-weimar.de
Ort: mon ami, Goetheplatz 11, 99423 Weimar
 

 
30.11.2019, 19:00, Nordhausen / Cyriaci-Kapelle
Wojtek Mazolewski Quintet: Komeda
Ein Trendsetter verneigt sich vor dem großen Meister
 
Besetzung: Wojtek Mazolewski (b, voc), Marek Pospieszalski (sax), Oskar Torok (tp, flh), Joanna Duda (p, elec) & Machal Bryndal (dr, perc)
 
außerdem auf der Bühne: Spoom – Ronny Graupe (g), Jonas Westergaard (db) & Christian Lillinger (dr)


 
Info: www.jazzmeile.org/event/doppelkonzert-wojtek-mazolewski-quintett-wmq-spoom.html, www.facebook.com/wojtekmazolewskiquintet, jazzclub-nordhausen.de
Ort: Cyriaci-Kapelle in der Kreismusikschule, Freiherr-vom-Stein-Straße 1, 99734 Nordhausen
 

 
Veranstalter: AG Jazzmeile, Jazz im Paradies e. V. Jena & Jazzclub Nordhausen, unterstützt vom Polnischen Institut Berlin – Filiale Leipzig und weiteren Partnern
 
Info: www.jazzmeile.org