Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Diskussion

Auf der Suche nach Identität(en)

13.07.2019 10:30

Die Junge Europäische Sommerschule der Länder des Weimarer Dreiecks präsentiert ihre Ergebnisse

Ort: Studienzentrum der Anna-Ammalia-Bibliothek, Platz der Demokratie 4, 99423 Weimar

Seit 7. Juli  treffen sich im Wielandgut in Oßmannstedt bei Weimar 16 Jugendliche aus den Ländern des Weimarer Dreiecks – Polen, Frankreich und Deutschland – im Rahmen des Projekts "Junge Europäische Sommerschule".

 
Zu Beginn fand ein Gespräch mit dem Vorsitzenden des Weimarer Dreiecks e.V., Dieter Hackmann, zum politischen und zivilgesellschaftlichen Weimarer Dreieck und seine aktuelle europapolitische Bedeutung statt.
 
Vor dem Hintergrund der Weimarer Kulturgeschichte setzen sich die Jugendlichen mit dem Thema Migration und Integration auseinander und verarbeiten die Ergebnisse digital auf der Internetplattform www.youpedia.de. Sie arbeiten dazu mit historischen Büchern in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek, die einen umfangreichen Buchbestand in allen drei Sprachen bietet.
 
Die Projektergebnisse werden in einer öffentlichen Präsentation in Weimar vorgestellt.
 
Kooperationspartner des Projekts sind die Weimar-Jena-Akademie, der Weimarer Dreieck e.V., die Klassik Stiftung Weimar, die Gesellschaft Anna Amalia Bibliothek und das Weimarer Rendez-vous mit der Geschichte. Gefördert wird die Veranstaltung von der Friedrich Stiftung, dem Polnischen Institut Berlin und dem Freistaat Thüringen.
 
Info: www.weimar-jena-akademie.de/bildungsangebote/junge-europaeische-sommerschule