Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Diskussion

26. Leipziger Europaforum

23.03.2019 17:00

Der europäische Traum und nationale Interessen

Programm „Leipzig liest polnische Literatur“ zur Leipziger Buchmesse

Veranstaltung auf Facebook

Eintritt: frei

Ort: Zeitgeschichtliches Forum, Zeitgeschichtliches Forum, Grimmaische Str. 6, 04109 Leipzig

mit Prof. Dr. Ulrike Guérot (Donau-Universität Krems), Igor Janke (Journalist und Publizist, Warschau), Prof. Dr. Astrid Lorenz (Politikwissenschaftlerin, Universität Leipzig) und Pascal Thibaut (Korrespondent, Radio France Internationale)

Moderation: Prof. Dr. Eckart Stratenschulte (Geschäftsführender Vorstand der Deutschen Nationalstiftung, Hamburg)
 
Die Umbrüche und Revolutionen von 1989/90 in Ostmitteleuropa waren ein Aufbruch zu Freiheit und Unabhängigkeit von kommunistischen Diktaturen. Schon damals betrachteten ihn Zeitgenossen auch als „Rückkehr nach Europa“. Die Idee eines geeinten Europas, in deren Zentrum das Konzept der westlichen Demokratie und Kultur stand, fand generationenübergreifend große Zustimmung.
 
Dreißig Jahre später scheint die Idee der europäischen Einigung in die Defensive zu geraten und das Nationale in Ost und West Überhand zu gewinnen. Was verbindet heute die Mitgliedsländer der Europäischen Union? Verfolgt nicht längst jedes Land mit dem europäischen Projekt seine ganz eigenen Ziele? Wie lässt sich die Vision eines geeinten Europas, das gemeinsam für Frieden, Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit sowie die Wahrung der Menschenrechte einsteht, mit der Vertretung nationaler Interessen in Einklang bringen? Oder hat sich der „europäische Traum“ überlebt?

Veranstalter: Europa-Haus Leipzig e.V. / europe direct, Institut français de Leipzig, Polnisches Institut Berlin – Filiale Leipzig, Stadt Leipzig und Zeitgeschichtliches Forum Leipzig





Das Programm „Leipzig liest polnische Literatur” ist eine Gemeinschaftsveranstaltung des Polnischen Instituts Berlin – Filiale Leipzig und des Polnischen Buchinstituts (Instytut Książki) in Zusammenarbeit mit „Leipzig liest“ und weiteren Partnern.