Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Musik

Der Tröster der Nation

23.03.2019 19:00

Stanisław Moniuszko und seine Musik

mit Moniuszko-Liedern in der Interpretation von Anna Rad-Markowska (Sopran), Adam Sanchez (Tenor) und Silke Peterson (Klavier)

Programm „Leipzig liest polnische Literatur“ zur Leipziger Buchmesse

Eintritt: frei

Ort: Polnisches Institut, Markt 10,
04109 Leipzig

Buchpräsentation zum Moniuszko-Jahr 2019 mit dem Musikwissenschaftler Rüdiger Ritter

Moderation: PD Dr. Peter-Oliver Loew (Deutsches Polen-Institut Darmstadt)

Stanisław Moniuszko (1819–1872) gilt als der Schöpfer der polnischen Nationaloper. Mit seinen Werken, vor allem den Opern „Halka“ und „Das Gespensterschloss“, bot er der geteilten Nation im 19. Jahrhundert Trost und Halt.

 
Rüdiger Ritter beschreibt in der ersten deutschsprachigen Moniuszko-Biografie, wie sich aus einem Landadligen aus der Gegend von Minsk und Vilnius, dem Überschneidungsgebiet der polnischen, litauischen und weißrussischen Kultur, der spätere polnische Nationalkomponist und Leiter des Warschauer Operntheaters entwickelte. Mit seinen über 300 Klavierliedern gilt Moniuszko auch als der „polnische Schubert“ – und ebenso wie bei seinem deutschen Pendant haben auch bei Moniuszko einige Klavierstücke Volksliedcharakter. Obwohl Moniuszko von seinen Zeitgenossen mitunter sogar höher geschätzt wurde als Chopin, der „nur“ Klavierwerke schrieb, blieb Moniuszko zeit seines Lebens im westlichen Ausland kaum bekannt – trotz seines Studiums in Berlin und seiner Reisen nach Frankreich. Bis heute ist er ein Geheimtipp, der von der Reichhaltigkeit der europäischen Musikgeschichte zeugt, die es jenseits der ausgetretenen Pfade noch zu entdecken gilt.

 
Dr. Rüdiger Ritter (geb. 1966) ist Historiker und Musikwissenschaftler. Er hat u. a. über Stanisław Moniuszko, Nationalmusik in Polen und Litauen, die Jazz-Rezeption im Ostblock und Oberschlesien publiziert.
 
Veranstalter: Polnisches Institut Berlin – Filiale Leipzig in Kooperation mit dem Deutschen Polen Institut Darmstadt und der Europäischen Stiftung der Rahn-Dittrich-Group für Bildung und Kultur, mit freundlicher Unterstützung der Oper Leipzig
 
Info: www.deutsches-polen-institut.de, web.rahndittrich.de/rdgs-home.html