Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Diskussion

Michał Głowiński: Schwarze Jahreszeiten

16.03.2018 18:30

Meine Kindheit im besetzten Polen
 
Buchpräsentation zum Irena-Sendler-Jahr mit den Herausgebern Anna Artwińska (Universität Leipzig) und Peter Oliver Loew (Deutsches Polen-Institut Darmstadt)

Programm "Leipzig liest polnische Literatur" zur Leipziger Buchmesse

Eintritt: frei
 
Ort: Polnisches Institut, Markt 10,
04109 Leipzig

Michał Głowiński wurde vom Kreis um Irena Sendler aus dem Warschauer Ghetto gerettet. Jahrzehnte später – mittlerweile ein bedeutender Literaturwissenschaftler – erinnert er sich an seine Kindheit im besetzten Polen. Er erzählt eindrücklich vom ausgemergelten Geiger, der in den Straßen des Ghettos ein Konzert von Mendelssohn spielt, von einem Schachspiel um Leben und Tod, von der Flucht aus dem Ghetto, dem Versteck der Familie in Warschau, von seiner Rettung und der Befreiung durch die Rote Armee. Es entsteht ein bewegendes Bild von der deutschen Besatzung aus der Perspektive eines Jungen.
 
Immer wieder blickt Głowiński aus der Gegenwart auf diese schwarzen Jahre zurück. Wie konnte er überleben? Warum ausgerechnet er? Warum erinnert er sich an die Farben und Gerüche im Ghetto, seine Nachbarn und Mitschüler? Was hat seine Erinnerung beeinflusst? Und warum hat er so vieles vergessen? So entstand ein außergewöhnliches, leidenschaftliches und ausgesprochen kluges Buch über den Holocaust, das Überleben und das Erinnern.
 
Michał Głowiński (geb. 1934) ist einer der wichtigsten polnischen Literaturwissenschaftler und Mitglied der Polnischen Akademie der Wissenschaften. Er wurde bekannt durch seine Arbeiten über literarische Kommunikation, Varianten des Strukturalismus, Analysen der kommunistischen Propagandasprache sowie über den Sozialistischen Realismus. Seit der 1990er-Jahren schreibt Głowiński vor allem autobiografische Erinnerungstexte.


 
Veranstalter: Polnisches Institut Berlin – Filiale Leipzig in Kooperation mit dem Deutschen Polen-Institut Darmstadt und dem Institut für Slavistik der Universität Leipzig
 
Info: www.deutsches-polen-institut.de

Foto © Peter Oliver Loew
  




Das Programm „Leipzig liest polnische Literatur” ist eine Gemeinschaftsveranstaltung des Polnischen Instituts Berlin – Filiale Leipzig und des Polnischen Buchinstituts (Instytut Książki) in Zusammenarbeit mit „Leipzig liest“ und weiteren Partnern.