Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Diskussion

Tadeusz Kościuszko – Freund der Freiheit

30.11.2017 18:00

Vortrag von Bernd Karwen (Polnisches Institut Berlin –
Filiale Leipzig)

Eintritt: frei
 
Ort: Kraszewski-Museum,
Nordstraße 28, 01099 Dresden

Tadeusz Kościuszko (1746–1817) ist als Freiheitskämpfer weithin über die Grenzen Polens bekannt. Während man zu seinen Ehren in Kraków einen Hügel aufschüttete, der bis heute an ihn erinnert, ist der höchste Berg des australischen Festlands, der Mount Kościuszko, nach ihm benannt. Auch in Frankreich wurde er verehrt und respektiert. In den USA, wo Kościuszko für die Unabhängigkeit der USA kämpfte, gibt es zahlreiche Denkmale für ihn. Nach ihm wurde die 1. Infanterie-Division der Polnischen Streitkräfte in der Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg benannt, die an der Schlacht um Berlin beteiligt war.
 
Kościuszko setzte sich für Diskriminierte wie Indianer und Frauen ein und gilt bis heute als „Fürst der Toleranz“. Was machte diese Persönlichkeit aus, dass sie Gegenstand der Literatur wurde und bis heute als Freiheitskämpfer Polens und der USA gilt?
 
In Kooperation mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Sachsen e. V.
 
Info: www.dpg-sachsen.de, www.museen-dresden.de/index.php?node=kraszewskimuseum