Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Diskussion

Ökumenisches deutsch-polnisches Friedensgebet

04.09.2017 17:00

in Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg

mit Priester Edward Wąsowicz und Friedrich Magirius (Superintendent
i.R.)

Eintritt: frei
 
Ort: Nikolaikirche, Nikolaikirchhof 3, 04109 Leipzig

Die Gemeinde St. Nikolai lädt traditionell zum ersten Friedensgebet nach der Sommerpause ein. Gemeinsam die Aufmerksamkeit auf Krieg und Unfrieden in der Welt zu richten und zugleich um Frieden zu bitten, das ist Anliegen dieser Gebetsreihe. Zugleich soll gedankt werden für Schritte der Versöhnung in Europa und für eine gemeinsame Zukunft in gegenseitigem Respekt. 
 
Während des Friedensgebets wird der polnischen Leipziger Pfadfindergruppe „Fürst Józef Poniatowski“ feierlich ein speziell für sie gestalteter Wimpel übergeben. Die Schirmherrschaft dafür hat der Honorarkonsul der Republik Polen in Leipzig, Markus Kopp, übernommen. Vor dem Zweiten Weltkrieg gab es in Leipzig vier polnische Pfadfindergruppen und in Sachsen und Thüringen insgesamt 425 polnische Pfadfinder. Heute ist die Leipziger eine von nur zwei polnischen Pfadfindergruppen in Deutschland.
 
Veranstalter: Polnisches Institut Berlin – Filiale Leipzig in Kooperation mit der Kirchgemeinde St. Nikolai – Hl. Kreuz Leipzig
 
Info: www.nikolaikirche.de, harcerstwoleipzig.blox.pl