Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Film

DOK Leipzig

28.10 - 05.11.2017

Polnische Filme beim
60. Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm


Veranstaltung auf Facebook

Orte: Polnisches Institut und andere Orte in Leipzig

Jahr für Jahr versammelt DOK Leipzig im Herbst Filmemacher, Kritiker, Produzenten und vor allem scharenweise Zuschauer aus der ganzen Welt an der Pleiße, um aktuelle Produktionen zu sichten, spannende Wettbewerbe zu verfolgen, in Workshops von Meistern ihres Fachs zu lernen oder in Retrospektiven vergessene Perlen wiederzuentdecken. Ebenso regelmäßig sind polnische Filme Stammgäste auf den Leipziger Leinwänden – sowohl Animationsfilme als auch kurze und lange Dokumentationen konnten in den letzten Jahren Preise ergattern und werden auch diesmal wieder die Wettbewerbe prägen. Im Polnischen Institut werden wie jedes Jahr Workshops und Diskussionen stattfinden. Abends flimmern wieder polnische Beiträge aus den Wettbewerben über die Leinwand des Polnischen Instituts.

Im Internationalen Wettbewerb Dokumentarfilm startet „Call Me Tony“ (R: Klaudiusz Chrostowski, PL 2017, 63 min, -> Trailer). Der polnische Dokumentarfilmer Stanisław Mucha hat seinen neuen Film „Kolyma – Straße der Knochen“ (D 2017, 85 min) als Weltpremiere im Deutschen Wettbewerb am Start. Das Internationale Programm Kurzfilm präsentiert „How to Destroy Time Machines“ (R: Jacek Bławut, PL 2017, 39 min) sowie den Kurzfilm „Edge of Alchemy“ (R: Stacey Steers, USA 2017, 19 min), für den Lech Jankowski die Musik schrieb. In der Sonderreihe „Nach der Angst“ ist noch einmal die Vorjahres-Erfolgsanimation „Cipka / Pussy“ (R: Renata Gąsiorowska, PL 2016, 8 min) zu sehen. Für Kinder ab drei Jahren steht bei Kids DOK der Animationsfilm „Mademoiselle Noudelle“ (R: Agnieszka Jurek, D 2017, 4 min) auf dem Programm, während es in der Animation Night Extended beim Breakthru-Special eine exklusive Preview des aufgehenden Anima-Spielfilm-Malerei-Hits „Twój Vincent / Loving Vincent“ (R: Dorota Kobiela & Hugh Welchman, PL/UK 2017, 91 min) zu sehen gibt. Ein Andrzej Wajda School Screening zeigt den Dokumentarfilm „Wróblewski wg Wajdy / Wróblewski According To Wajda“ (R: Andrzej Wajda, PL 2015, 42 min). Zum 60. Festival-Jubiläum haben es auch vier polnische Filme in die Retrospektive „Now and Then – Then and Now“ geschafft – die Dokumentarfilme „Uwaga, chuligani! / Look Out, Hooligans!“ (R: Edward Skórzewski & Jerzy Hoffman, PL 1955, 12 min), „Ćwiczenia warsztatowe / Practice Exercises“ (R: Marcel Łoziński, PL 1984, 12 min) und „Muzykanci / Musicians“ (R: Kazimierz Karabasz, PL 1960, 9 min) sowie der Animationsfilm „Super rzecz / Super Film“ (R: Piotr Kabat, PL 2016, 5 min). Im Sonderprogramm „Nach der Angst“ läuft der Animationsfilm „Das Handygesetz“ (R: Mariola Brillowska, D 2007, 4 min).
 
Glanzstück des 60. Jahrgangs ist die zwölfteilige Sonderreihe „Liebeserklärung an den polnischen Dokumentarfilm“ mit langen Dokumentarfilmen, welche in den vergangenen Jahren Kuratoren, Publikum und Jurys begeisterten: „15 stron świata / 15 Corners of the World“ (R: Zuzanna Solakiewicz, PL/D 2014, 79 min), „6 kroków / 6 Degrees“ (R: Bartosz Dombrowski, PL 2013, 81 min), „Bracia / Brothers“ (R: Wojciech Staroń, PL 2015, 71 min),  „Komunia / Communion“ (R: Anna Zamecka, PL 2016, 72 min), „Deep Love“ (R: Jan P. Matuszyński, PL 2013, 99 min), „Dziennik z podróży / A Diary of a Journey“ (R: Piotr Stasik, PL 2013, 54 min), „Uwikłani / Entangled“ (R: Lidia Duda, PL 2012, 51 min), „Ojciec i syn / Father and Son“ (R: Paweł Łoziński, PL 2013, 52 min), „Intensywność patrzenia / Intensity of Watching“ (R: Andrzej Sapija, PL 2016, 72 min), „One Man Show“ (R: Jakub Piątek, PL 2014, 53 min), „Shoulder the Lion“ (R: Erinnisse & Patryk Rebisz, PL/IRL/USA 2015, 74 min) und „Dwa światy / Two Worlds“ (R: Maciej Adamek, PL 2016, 51 min).

Im Industry-Bereich DOK MARKET können Fachbesucher darüber hinaus folgende Filme sichten: "Beksińscy. Album wideofoniczyny / The Beksińskis. A Sound and Picture Album", "Festiwal / Festival", "Zhalanash - Empty Shore", "Opera o Polsce / Opera About Poland", "Ziemia bezdomnych / Land of the Homeless", "Obcy na mojej kanapie / A Stranger on my Couch", "Arabski sekret / Arabic Secret", "Desert Coffee", "Dos Islas" und "Proch / The Dust".




Programm im Polnischen Institut:

31.10.2017 / 16:00 / Eintritt frei

31.10.2017 / 18:30 / Eintritt frei
Liebeserklärung an den polnischen Dokumentarfilm:
Uwikłani / Entangled
Opfer, Täter, Rollentausch: Ein missbrauchter Junge rächt sich an seinem Peiniger. Aber welches Verbrechen setzte die Ereigniskette in Gang? Wo endet sie?
 
31.10.2017 / 20:30 / Eintritt frei
Liebeserklärung an den polnischen Dokumentarfilm:
Dziennik z podróży / A Diary Of A Journey
Tadeusz Rolke, Altmeister der polnischen Fotografie, und sein 15-jähriger Schüler auf Reisen: eine Reflexion über Kunst, Freundschaft und den Zauber des Analogen.
 
01.11.2017 / 14:00 / Eintritt frei
DOK Talk: Lost in Politics

01.11.2017 / 18:30 / Eintritt frei
Liebeserklärung an den polnischen Dokumentarfilm:
Intensywność patrzenia / Intensity Of Watching
Kazimierz Karabasz prägte den polnischen Dokumentarfilm, auch als Theoretiker. Das Porträt zeigt einen puristischen Poeten und unbeirrbaren Beobachter.
 
01.11.2017 / 20:30 / Eintritt frei
Liebeserklärung an den polnischen Dokumentarfilm:
Komunia / Communion
Zwei Kinder, alleingelassen: Mutter ist weg, Vater in der Kneipe, die Kommunion des kleinen Bruders steht an und Ola, die „Große“, trägt die Verantwortung.
 
02.11.2017 / 16:30 / Eintritt frei
Liebeserklärung an den polnischen Dokumentarfilm:
Ojciec i syn / Father And Son
Ein Filmemacher-Sohn lädt seinen berühmten Filmemacher-Vater zu einer Europareise im Minibus ein. Ein Selbstversuch zwischen Tour de Force und Tour d’Amour.

02.11.2017 / 20:00 / Eintritt frei
Wajda School Screening:
Wróblewski wg Wajdy / Wróblewski According to Wajda
 
03.11.2017 / 11:00 / für Akkreditierte
Meisterklasse Jay Rosenblatt

03.11.2017 / 18:30 / Eintritt frei
Liebeserklärung an den polnischen Dokumentarfilm:
Dwa światy / Two Worlds
Die zwölfjährige Laura vermittelt: Als Gebärdendolmetscherin verbindet sie ihre gehörlosen Eltern mit dem Rest der Welt – wunderbar selbstverständlich.
 
03.11.2017 / 20:30 / Eintritt frei
Liebeserklärung an den polnischen Dokumentarfilm:
Bracia / Brothers
Resümee eines doppelten Lebens: 80 gemeinsame Jahre, 70 davon im Exil, der eine Künstler, der andere Pragmatiker. Zwei Brüder im Mit- und Nebeneinander.
 
04.11.2017 / 18:30 / Eintritt frei
Liebeserklärung an den polnischen Dokumentarfilm:
15 stron świata / 15 Corners Of The World
Eugeniusz Rudnik im Filmporträt. Mit Magnetbandkassette und Schere schrieb er Musikgeschichte und veränderte die Idee vom Wesen der Musik fundamental.
 
04.11.2017 / 20:30 / Eintritt frei
Liebeserklärung an den polnischen Dokumentarfilm:
Shoulder the Lion
Was ist Musik ohne Gehör? Was fotografiert eine Blinde? Was malt eine Frau ohne Gedächtnis?
 

Polnisches Programm an anderen Orten:

28.10.2017 / 18:00 / Institut für Zukunft
Jubiläum: Now and Then – Then and Now:
Uwaga, chuligani! / Look Out, Hooligans!
Ein unbekanntes Phänomen macht sich Mitte der 1950er Jahre auf Warschaus Straßen breit: randalierende und betrunkene Jugendliche.
Super rzecz / Super Film
Ein Zeichenanimator hat Ambitionen. Ein Meilenstein der Kino-Kunst soll entstehen, nicht weniger. Und nur mit Stift, Papier und Fantasie im Skizzenblock des Künstlers.
Ćwiczenia warsztatowe / Practice Exercises
Wie sehen Sie die polnische Jugend? Das scheinbar harmlose Thema einer Straßenumfrage.
 
29.10.2017 / 18:00 / Grassimuseum
Jubiläum: Now and Then – Then and Now: Muzykanci / Musicians
Die Musiker einer Betriebsblaskapelle proben voller Eifer für den Auftritt. Kazimierz Karabasz fängt nicht nur liebevoll alle Details ein, sondern zeichnet auch ein gänzlich unheroisches Bild der Arbeiterklasse.

31.10.2017 / 11:00 / CineStar 6
Internationales Programm Kurzfilm:
How To Destroy Time Machines
Jeph Jerman reibt Stöcke aneinander und nimmt das Schlagen von Blättern gegen Fenster auf. Er lässt Steine fallen und kleine Knochen. Jerman ist ein Sound- und Mind-Forscher.
 
31.10.2017 / 22:00 / CineStar 8
Internationaler Wettbewerb:
Call Me Tony
Ein junger polnischer Bodybuilder möchte beweisen, dass auch in ihm ein Tony „Scarface“ Montana steckt. Mittelgroße Muskeln, riesiges Kino.
 
01.11.2017 / 10:00 / Passage Kinos Astoria
Kids DOK:
Mademoiselle Noudelle
Eine kleine Dame betritt die große Bühne und verzaubert das Publikum.

01.11.2017 / 10:30 / Passage Kinos Universum
Liebeserklärung an den polnischen Dokumentarfilm:
6 kroków / 6 Degrees
Die filmische Beweisführung zum Kleine-Welt-Phänomen: Sind eine polnische Musikerin und ein Bauer in Mexiko wirklich über sechs Ecken miteinander bekannt?

01.11.2017 / 19:30 / Passage Kinos Astoria
Deutscher Wettbewerb:
Kolyma – Straße der Knochen
Vergangenheit und Zukunft, aus Knochen gelesen. Ein Roadtrip entlang der Kolyma-Trasse in Russisch-Fernost, vorbei an Sträflingsgebeinen und Pizza-Buden, in aller knochentrockenen Ironie.
 
02.11.2017 / 16:30 / Passage Kinos Astoria
Nach der Angst:
Das Handygesetz
Die Präsidentin des Vereinigten Universums modernisiert die Erwerbslosigkeit. Eine knallbunte Dystopie über die Überwachung und Ausbeutung per Handy.
 
02.11.2017 / 19:15 / Passage Kinos Wintergarten
Internationales Programm Kurzfilm:
How To Destroy Time Machines
Jeph Jerman reibt Stöcke aneinander und nimmt das Schlagen von Blättern gegen Fenster auf. Er lässt Steine fallen und kleine Knochen. Jerman ist ein Sound- und Mind-Forscher.

02.11.2017 / 19:30 / Passage Kinos Astoria
International Animation 3:
u.a. Edge of Alchemy
Ein Meer aus flüsternden Stimmen … In einer fremdartigen Landschaft erschafft eine Alchemistin eine gute Seele und bildschöne Idee.
 
02.11.2017 / 19:45 / CineStar 4
Internationaler Wettbewerb:
Call Me Tony
Ein junger polnischer Bodybuilder möchte beweisen, dass auch in ihm ein Tony „Scarface“ Montana steckt. Mittelgroße Muskeln, riesiges Kino.

02.11.2017 / 22:00 / Passage Kinos Astoria
Internationales Programm Kurzfilm:
Edge of Alchemy & Anne Clark – I’ll Walk Out Into Tomorrow
Ein Meer aus flüsternden Stimmen … In einer fremdartigen Landschaft erschafft eine Alchemistin eine gute Seele und bildschöne Idee.
 
03.11.2017 / 11:00 / Schaubühne Lindenfels
Liebeserklärung an den polnischen Dokumentarfilm:
One Man Show
Der Schauspieler Marcin ist jung, ambitioniert und erfolglos. In diesem Jahr entscheidet sich, welche Rolle er spielt – wenn das Filmgeschäft ihm keine anbietet.

03.11.2017 / 13:00 / Passage Kinos Astoria
Nach der Angst:
Das Handygesetz
Die Präsidentin des Vereinigten Universums modernisiert die Erwerbslosigkeit. Eine knallbunte Dystopie über die Überwachung und Ausbeutung per Handy.
 
03.11.2017 / 19:00 / Schaubühne Lindenfels
Animation Night Extended:
Twój Vincent / Loving Vincent
Ein Jahr nach dem Tod Vincent van Goghs taucht plötzlich ein Brief des Künstlers an dessen Bruder Theo auf. Der junge Armand Roulin erhält den Auftrag, den Brief auszuhändigen.

04.11.2017 / 14:00 / Schaubühne Lindenfels
Internationales Programm Kurzfilm:
Edge of Alchemy & Anne Clark – I’ll Walk Out Into Tomorrow
Ein Meer aus flüsternden Stimmen … In einer fremdartigen Landschaft erschafft eine Alchemistin eine gute Seele und bildschöne Idee.

04.11.2017 / 16:15 / CineStar 4
Deutscher Wettbewerb:
Kolyma – Straße der Knochen
Vergangenheit und Zukunft, aus Knochen gelesen. Ein Roadtrip entlang der Kolyma-Trasse in Russisch-Fernost, vorbei an Sträflingsgebeinen und Pizza-Buden, in aller knochentrockenen Ironie.
 
04.11.2017 / 22:00 / Passage Kinos Astoria
International Animation 3:
u.a. Edge of Alchemy
Ein Meer aus flüsternden Stimmen … In einer fremdartigen Landschaft erschafft eine Alchemistin eine gute Seele und bildschöne Idee.

05.11.2017 / 11:00 / Schaubühne Lindenfels
Kids DOK:
Mademoiselle Noudelle
Eine kleine Dame betritt die große Bühne und verzaubert das Publikum.
 
05.11.2017 / 20:00 / Cinémathèque Leipzig
Internationaler Wettbewerb:
Call Me Tony
Ein junger polnischer Bodybuilder möchte beweisen, dass auch in ihm ein Tony „Scarface“ Montana steckt. Mittelgroße Muskeln, riesiges Kino.
 
05.11.2017 / 22:15 / CineStar 4
Liebeserklärung an den polnischen Dokumentarfilm:
Deep Love
Leidenschaft überwindet Grenzen: Janusz’s Passion für das Tauchen bleibt, trotz eines folgenschweren Schlaganfalls. Auf nach Ägypten, hinab ins „Blue Hole“!
 


In Kooperation mit der Leipziger Dok-Filmwochen GmbH und der Europäischen Stiftung der Rahn Dittrich Group für Bildung und Kultur
 
Info & Programm: www.dok-leipzig.de