Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Theater

Typisch! Oder NICHT!

11.06.2017 11:00

Von humorlosen Bratwürsten und langfingrigen Wodkagenießern

Eintritt: frei

Ort: Polnisches Institut, Markt 10,
04109 Leipzig

Die angeblich langen Finger der Polen oder der fehlende Humor der permanent Bratwurst essenden Deutschen – solche Vorurteile kennt fast jeder. Oft sind es nur sarkastische Bemerkungen, doch vielfach sind sie in der Gesellschaft so sehr verbreitet, dass sie als „typisch“ gelten.
 
Welche Vor-/Urteile gibt es und treffen sie überhaupt zu? Leipziger Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne polnischem Migrationshintergrund haben diese Frage drei Monate lang kreativ bearbeitet. In ihrem Theaterstück skizzieren sie deutsch-polnische Vorurteile und Stereotype. Angeleitet von der Theaterpädagogin Julia Sparmann sowie dem Schauspieler bzw. Regisseur Detlef Gohlke und realisiert durch den Jugendtreff der LeiSA gGmbH entstand eine Inszenierung, die Schubladen öffnet und das Denken neu sortiert.
 
Im Anschluss wird eine Fotoausstellung über die Entstehung des Stücks eröffnet. Sie ist anschließend zwei Wochen lang während der Öffnungszeiten des Polnischen Instituts zu sehen.


 
Das Theaterprojekt „Typisch! Oder NICHT“ wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Stadt Leipzig und dem Landespräventionsrat Sachsen gefördert und in Kooperation mit dem Polnischen Institut Berlin – Filiale Leipzig und der Hochschule Zittau/Görlitz durch den Jugendtreff der LeISA gGmbH im Soziokulturellen Zentrum Die VILLA realisiert.