Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Literatur

Ludwik Hering: Spuren. Erzählen vom Ghetto

25.03.2017 20:00

Die Nacht der blauen Bücher

20:00 Ludwik Hering
21:00 Lyrik aus PL & UKR
22:00 Tadeusz Rolke

zur Leipziger Buchmesse (23-26.03.2017)
 
Eintritt: frei
 
Ort: Polnisches Institut, Markt 10,
04109 Leipzig

präsentiert von Lothar Quinkenstein (Übersetzer)

„Ludwik Hering ist immer noch ein Unbekannter“, heißt es in der Einführung zur polnischen Originalausgabe dieser kurzen Texte. „Er selbst hatte die Entscheidung getroffen, in den Schatten zu treten.“ Drei Erzählungen verfasste Hering, dann hörte er auf zu schreiben. Anderen führte er „den Unterschied zwischen wahrer Poesie und ‚falscher Aufgeblasenheit’ vor Augen“, so ein Kritiker. Hering schrieb Texte von der Alltäglichkeit der Vernichtung – Geschichten über das Warschauer Ghetto vom seinem Rande aus, von dort, wo die Deutschen wüteten und die Polen lebten. Hering selbst konstatierte: „Das Ghetto lebte von Warschau – und Warschau lebte vom Ghetto. Jeder zog seinen Nutzen daraus ...“


 
Veranstalter: Polnisches Institut Berlin – Filiale Leipzig in Kooperation mit der edition.fotoTAPETA
 
Info: www.edition-fototapeta.eu