Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Diskussion

Wrocław und Leipzig im Zuge der Transformation

17.09.2014 15:00

Reihe "Polen – Gesellschaft, Wissenschaft,
Wirtschaft und Politik"
 
Eintritt: frei

Ort: Polnisches Institut,
Markt 10, 04109 Leipzig

Präsentation von Dr. Cornelie Kunze (ZIW, Universität Leipzig) und Prof. Dr. Zbigniew Kurcz (Universität Wrocław)
 
Im Rahmen einer Langzeitstudie wurden jeweils im Abstand von fünf Jahren die Auswirkungen von Transformation, europäischer Integration und Globalisierung auf die Großstädte Wrocław und Leipzig erforscht. Während die vergleichenden Forschungen zur Transformation überwiegend makroökonomische Daten auf Länderebene analysieren, wählt das vorliegende Projekt einen regionalen Ausschnitt, um das Ineinandergreifen von politischem bzw. kommunalpolitischem und wirtschaftlichem Wandel sowie sozialen und kulturellen Veränderungen abbilden zu können. Der Vergleich von zwei Großstädten aus Polen und Ostdeutschland, also von Fallbeispielen mit deutlich unterschiedlichen Transformationsverläufen, zielt auf die Feststellung übergreifender Gemeinsamkeiten, d.h. von Entwicklungskonvergenzen, aber auch -divergenzen der beiden Regionen. Basis des Vergleichs sind detaillierte Untersuchungen in den Bereichen Kommunalpolitik/Verwaltung, Wirtschaftliche Entwicklung, soziale Entwicklung, die zunächst in beiden Großstadtregionen getrennt voneinander in Einzelstudien unternommen und dabei in den Kontext des gesamten 20-jährigen Beobachtungszeitraums gestellt werden. Im Anschluss erfolgt der Vergleich der einzelnen Bereiche beider Großstädte, der auch in den Kontext der europäischen und internationalen Entwicklung gestellt wird. Abschließend werden die Schlussfolgerungen zusammengefasst, weitergehende Forschungsaufgaben definiert und Schlussfolgerungen zur Politikgestaltung gezogen.
 
In Kooperation mit der Universität Leipzig 
 
Info: www.leipzig.polnischekultur.de
 
Fotos:
Plac Grundwaldzki & Terminal Lotniska © Wikipedia / Kotasik & Artur Andrzej