Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

andere

Zehn Jahre EU-Osterweiterung. Ist das neue Europa jetzt komplett?

15.03.2014 17:00

21. Leipziger Europaforum

Eintritt: frei
Ort: Zeitgeschichtliches Forum Leipzig
Grimmaische Straße 6, 04109 Leipzig

Es diskutieren: Henryk M. Broder (Journalist und Buchautor, Berlin), Juri Durkot (Journalist, L‘viv), Krzysztof Lisek (Mitglied des Europäischen Parlaments, Brüssel), Dr. Irina Scherbakowa (Mitglied von „Memorial“, Moskau) und Pierre-Frédéric Weber (Historiker, Frankreich – z. Zt. Szczecin)
Moderation: Prof. Dr. Eckart D. Stratenschulte (Leiter der Europäischen Akademie Berlin)

Zehn Jahre nach der Osterweiterung der Europäischen Union ist es an der Zeit nachzufragen, wie sich diese Erweiterung ausgewirkt hat und wie es mit dem vereinten Europa weiter geht. Hat Henryk M. Broder Recht, wenn er provokativ fragt, ob die Europäer gerade dabei sind, „eine gute Idee zu versenken“? In diesem Zusammenhang ist auch zu fragen, ob eine neue Erweiterungsrunde für die Europäische Union für die möglichen Beitrittskandidaten im Osten Europas noch attraktiv ist. Immer wichtiger wird auch eine Diskussion über die Entwicklung in der Ukraine und darüber, welche Rolle Russland dabei spielt. Diese und weitere Fragen diskutieren die Gäste des 21. Europaforums.

In Kooperation mit dem Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig, dem Institut français de Leipzig, dem Europa-Haus Leipzig e. V., dem Kompetenzzentrum Mittel- und Osteuropa Leipzig e. V. und der Stadt Leipzig