Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Ausstellung

Eriz Moreno: Projekt Beton

03-18.03.2012

Window Display Show über die „Berlinka“ in Nordpolen

Ort:
D21 Kunstraum Leipzig
Demmeringstr. 21
04177 Leipzig

In „Projekt Beton“ (2011) zeichnet Moreno Straßenabschnitte der stillgelegten Reichsautobahn Berlin–Königsberg (auch „Berlinka“ genannt) im nördlichen Polen nach. Mitte der 1930er-Jahre begonnen, wurde die Autobahn nie vollendet. Die Bauarbeiten waren bis zur heute in Polen gelegenen Stadt Barwice (früher: Bärwald) fortgeschritten, bis nach Ende des Zweiten Weltkriegs und der daraus folgenden Verschiebung der deutsch-polnischen Grenze an die Oder-Neiße-Linie die Arbeiten eingestellt wurden.

Während einzelne Teile heute als Straßenabschnitte genutzt werden, wurden andere ungenutzt von der Natur zurückerobert. In Polen beginnt die Straße an der Autobahn A6 nahe der Deutschen Grenze bei Szczecin (früher: Stettin). Nachdem sie die Oder überquert, dreht sie leicht in nordöstliche Richtung ab. Über 8 km nördlich der Anschlussstelle der Landstraße 10 führt die A6 nach Norden, während die alte Autobahn ostwärts als Straße 142 abbiegt.

„Ich behandelte jeden Tag als eine Reise zur Autobahn“, sagt Moreno, „ihre Landschaft dabei betrachtend. In diesem Fall ist Fotografie eine Technik des sich Annäherns an die Ursprungsidee der Autobahn, als Demonstration der Landschaft für diejenigen, die auf ihr reisen – eine Landschaft, die von der Berlinka-Autobahn aus niemand mehr bewundert.“

Für den baskischen Künstler Eriz Moreno ist Fotografieren eine Form des Reisens. Mittels Fotografie erschließt er sich Städte und Landschaften. Für seine Publikation „London IV“ erkundete und fotografierte er 2010 die Vorstädte Londons, indem er die Stadt mit öffentlichen Bussen umkreiste und dabei akribisch GPS-Koordinaten und Uhrzeit notierte. Die Publikation „Departures“ (2010) hält startende Flugzeuge fest.

Die Window Display Show präsentiert Werke internationaler Künstler in den Schaufenstern des D21 Kunstraum Leipzig und wendet sich direkt an die Passanten. In einer Doppelprojektion präsentiert Moreno 280 digitalisierte Diafotografien, die er alle 500 Meter auf seinem Weg von Szczecin nach Barwice aufnahm, als Diaschau.

Veranstalter: D21 Kunstraum Leipzig, gefördert durch das Baskische Kulturministerium

Info: www.d21-leipzig.de

Fotos © D21 / Eriz Moreno