Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Literatur

Thomas Weiler, Übersetzer zwischen den Kulturen

04.12.2019 19:30

Literarischer Salon⁵ Leipzig–Krakau

Veranstaltung auf Facebook

Eintritt: frei

Ort: Polnisches Institut, Markt 10,
04109 Leipzig

Der Leipziger Übersetzer und Karl-Dedecius-Preisträger Thomas Weiler stellt aktuelle Literatur aus Kraków, neue Übersetzungen und die Geschichten dahinter vor. Außerdem gibt er Einblicke in seine Übersetzerwerkstatt, u.a. am Beispiel seiner Übertragung von Texten Ziemowit Szczereks.
 
Der Autor Ziemowit Szczerek ist eng mit der Stadt Kraków verbunden, was sich in seinem Werk widerspiegelt. Thomas Weiler liest aus dem jüngst im Verlag Voland & Quist erschienen Roman „Sieben. Das Buch der polnischen Dämonen“. Über das Buch: Paweł, Journalist bei einem auf Fake News spezialisierten Internetportal, fährt mit einem alten Vectra auf der berühmten Landesstraße Nr. 7 von Kraków in Richtung Warschau. An Allerheiligen, dem polnischsten aller Tage, geht es auf der "Königin der polnischen Straßen" mächtig verkatert und mit Vollgas hinein ins Herz der Finsternis. Unterwegs trifft Paweł auf zwielichtige Gestalten und Orte, auf Nationalismus, Chauvinismus und Größenwahn – jene Dämonen, die nicht nur in Polen ihr Unwesen treiben.
 
Darüber hinaus bringt Thomas Weiler ein paar Beispiele aus der Kinderliteratur mit. Er liest aus „Bucheckern, Bernstein, Brausepulver“, einem illustrierten Kinderbuch über die Kindheit von Günter Grass in Danzig-Langfuhr.
 
Das Projekt wird gefördert von der Stadt Leipzig, Referat für Internationale Zusammenarbeit.

Info: www.leipzig-krakau.dewww.facebook.com/Leipzig.Krakau