Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Theater

Yvonne, die Burgunderprinzessin

12-13.09.2019

Tragikomödie von Witold Gombrowicz

Eintritt: 8 / 5 EUR
 
Ort: Theaterhaus Rudi, Fechnerstraße 2A, 01139 Dresden

Witold Gombrowicz schrieb das Stück (OT „Iwona, księżniczka Burgunda“) im Jahr 1935, doch erst 1957 kam es erstmals in Kraków auf die Bühne. Seither fasziniert es mit seinen grotesken Figuren und absurden Situationen, die oft an Shakespeare, Molière und Büchner erinnern.
 
Das Theaterstück erzählt die Geschichte von Prinz Philipp und Yvonne. Der Prinz will durch die Verlobung mit Yvonne, die von allen als hässlich, unattraktiv und fremd empfunden wird, provozieren. Er ahnt jedoch nicht, in welche Konflikte er selbst und der gesamte Hofstaat durch dieses scheinbar stumme, ihn bedingungslos liebende Mädchen gerät.

Denn allein schon Yvonnes körperliche Anwesenheit entlarvt die verborgenen Fehler und Geheimnisse der anderen. Jeder verdächtigt jeden, jeder beschuldigt jeden. Prinz Philipp hat nicht den Mut, sich zu seiner Liebe zu bekennen. Alle verbündeten sich gegen Yvonne. Sie wird durch kollektive Suggestion ermordet. Nur so findet die Gesellschaft zur gewohnten Konvention zurück.
 
Witold Gombrowicz war einer der bedeutendsten polnischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. 1953 begann er sein Tagebuch (Dziennik) zu schreiben, das regelmäßig in der Pariser Zeitschrift „Kultura“ erschien. Zu seinen wichtigsten Werken gehören „Ferdydurke“, „Trans-Atlantyk“ „Pornografia“ und „Kosmos“. Seinen Figuren, wie auch sich selbst, räumt Gombrowicz das Recht auf Individualität und geistige Freiheit ein, unabhängig von jeder Konvention. 
 
Veranstalter: H.O.Theater & Theaterhaus Rudi
 
Info: www.ho-theater.de/de/yvonne.html, https://www.theaterhaus-rudi.de/spielplan/yvonne-die-burgunderprinzessin