Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Musik

Mieczysław Weinberg zum 100. Geburtstag

16.10.2019 - 15.02.2020

Konzertzyklus des Gewandhausorchesters

Ort: Gewandhaus, Augustusplatz 8, 04109 Leipzig

"Dieser Mann war viele Jahre komplett unterschätzt, fast vergessen; ich selber lebte mit dem Vorurteil, dass er nur ein zweitrangiger Schostakowitsch gewesen sei. Was für ein Fehler! Er hatte, ganz im Gegenteil, eine absolut eigenständige Stimme", äußerte der Geiger Gidon Kremer 2017 über den Komponisten Mieczysław Weinberg (1919–1996). Das Gewandhausorchester nimmt dessen 100. Geburtstag 2019 zum Anlass, diesem großen Unbekannten der jüngeren Musikgeschichte einen umfangreichen Schwerpunkt zu widmen.
 
Schon Weinbergs Biografie verdient Aufmerksamkeit: Der am 8. Dezember 1919 in Warschau geborene Komponist jüdischer Abstammung floh 1939 vor den Nationalsozialisten nach Taschkent und schließlich nach Moskau, wo er bis zu seinem Tod 1996 lebte. Zu Dmitri Schostakowitsch, der ihn früh förderte, entwickelte er eine enge Freundschaft. Schostakowitsch schützte ihn auch gegen antisemitische Anfeindungen in der Sowjetunion und setzte sich für seine Freilassung nach einer Inhaftierung ein. Trotz all dieser Demütigungen und nur wenig Aussicht auf Erfolg gab Weinberg eine Sache nie auf: das Komponieren.
 
Weinberg hinterließ ein umfangreiches OEuvre mit allein 22 Sinfonien und 17 Streichquartetten. Stilistisch steht seine Musik der Schostakowitschs nahe – doch ist sie tendenziell lyrischer, romantischer als die des 13 Jahre Älteren und weist durch den starken Einfluss der jüdischen Folklore einen ganz eigenen Tonfall auf. International wird Weinbergs Schaffen erst seit 2010 wahrgenommen, als sein Hauptwerk, die Oper "Die Passagierin", bei den Bregenzer Festspielen ihre szenische Uraufführung erlebte. Von einer Renaissance seiner Musik kann man also nicht sprechen – sie wird heute erst entdeckt.

In der ersten Werkschau Weinbergs in Leipzig fällt dem Geiger Gidon Kremer eine Schlüsselrolle zu: Er engagiert sich seit Jahren für Weinbergs Musik und ist im Gewandhaus mit dem Violinkonzert, einem Duo-Rezital mit der Pianistin Martha Argerich und mit seinem Kammerorchester, der Kremerata Baltica, zu erleben, die ein neues Filmprojekt zur Livemusik von Weinberg vorstellt. Aber auch sonst findet Weinberg in Leipzig prominente Fürsprecher: Håkan Hardenberger spielt das Trompetenkonzert, Sol Gabetta das Cellokonzert, das Gewandhaus-Quartett die Klavierquintette von Weinberg und Schostakowitsch. Und in der "Quartettgesellschaft" gastiert mit dem Quatuor Danel jenes Ensemble, das mit der Ersteinspielung sämtlicher Streichquartette Weinbergs in den letzten Jahren international für Aufsehen sorgt.
 
(Text: www.gewandhausorchester.de)



Termine:
 
16.10.2019 / 20:00
Rezital
Gidon Kremer
(Violine) & Martha Argerich (Klavier)

Mieczysław Weinberg — 1. Sonate für Violine solo op. 82
Sergej Prokofjew — Sonate für Violine und Klavier D-Dur op. 94a
Mieczysław Weinberg — 5. Sonate für Violine und Klavier op. 53
Franz Schubert — Sonate für Violine und Klavier A-Dur D 574
 
***
 
17.11.2019 / 18:00
Kammermusik
Gewandhaus-Quartett
Frank-Michael Erben (Violine), Yun-Jin Cho (Violine), Anton Jivaev (Viola) & Jürnjakob Timm (Violoncello) mit Dmitry Masleev (Klavier)

Mieczysław Weinberg — Quintett für Klavier, zwei Violinen, Viola und Violoncello f-Moll op. 18
Dmitri Schostakowitsch — Quintett für Klavier, zwei Violinen, Viola und Violoncello g-Moll op. 57 
 
***
 
01.12.2019 / 18:00
Kammermusik
Quatuor Danel
Marc Danel (Violine), Gilles Millet (Violine), Vlad Bogdanas (Viola) & Yovan Markovitch (Violoncello)

Mieczysław Weinberg — 8. Streichquartett op. 66
Dmitri Schostakowitsch — 10. Streichquartett As-Dur op. 118
Mieczysław Weinberg — 5. Streichquartett op. 27
Dmitri Schostakowitsch — 8. Streichquartett c-Moll op. 110
 
***
 
19.12.2019 / 20:00 & 20.12.2019 / 20:00
Grosses Concert
Gewandhausorchester, Dirigent: Andris NelsonsHåkan Hardenberger (Trompete)

Modest Mussorgski — Morgendämmerung an der Moskwa - Vorspiel zur Oper "Chowanschtschina" (Bearbeitung von Dmitri Schostakowitsch)
Mieczysław Weinberg — Konzert für Trompete und Orchester B-Dur op. 94
Peter Tschaikowski — 4. Sinfonie f-Moll op. 36 
 
***
 
30.01.2020 & 31.01.2020 & 02.02.2020 / jeweils 20:00
Grosses Concert
Gewandhausorchester, Dirigent: Cristian Măcelaru, mit Sol Gabetta (Violoncello)

Mieczysław Weinberg — Konzert für Violoncello und Orchester c-Moll op. 43
Igor Strawinsky — Chant funèbre op. 5
Sergej Rachmaninoff — Sinfonische Tänze op. 45
 
***
 
13.02.2020 & 14.02.2020 / jeweils 20:00
Grosses Concert
Gewandhausorchester, Dirigent: Daniele Gatti, mit Gidon Kremer (Violine)

Mieczysław Weinberg — Konzert für Violine und Orchester g-Moll op. 67
Dmitri Schostakowitsch — 5. Sinfonie d-Moll op. 47
 
***
 
15.02.2020 / 20:00
Gastkonzert
Kremerata Baltica, künstlerische Leitung: Gidon Kremer (Violine)

Mieczysław Weinberg — Konzert für Violine und Orchester g-Moll op. 67
Dmitri Schostakowitsch — 5. Sinfonie d-Moll op. 47



Info: www.gewandhausorchester.de/hoehepunkte-201819/fokus-weinberg