Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Ausstellung

Verfolgte Musiker ...

31.01 - 31.03.2019

... im nationalsozialistischen Thüringen. Eine Spurensuche

Sonderausstellung, Tagung & Publikation

Programmflyer als PDF

Öffnungszeiten der Ausstellung: Di–So 10:00–17:00

Eintritt: frei (Ausstellung & Tagung)

Ort: Stadtmuseum, Karl-Liebknecht-Str. 5-9, 99423 Weimar

Ausstellungseröffnung: 31.01.2019 / 18:00
 
Das Projekt "Verfolgte Musiker im nationalsozialistischen Thüringen" hat das Ziel, Schicksale ausgewählter jüdischer Persönlichkeiten des musikalischen Lebens Thüringens während der Zeit der nationalsozialistischen Diktatur zu erforschen und darzustellen. Als Forschungsarbeit, mittels einer Ausstellung, einer Tagung und einer Publikation wird das Projekt realisiert.
 
Die Ausstellung präsentiert die künstlerischen Aktivitäten der Thüringer Musiker, ihre Verdienste und ihre Verfolgung durch das nationalsozialistische System in komprimierter Weise. Die erworbenen Forschungsergebnisse und Thesen sollen während der Tagung (31.01./01.02.2019) in einem vertieften historischen Kontext diskutiert werden. Im Fokus stehen Themen wie nationalsozialistische Kulturpolitik, Musik und Exil, MusikerInnen und Musik in Konzentrationslagern sowie die künstlerische Verarbeitung der Holocausterfahrung.
 
Prof. Dr. Dieter Borchmeyer beleuchtet in einem Festvortrag die Ambivalenzen der sogenannten jüdischen Akkulturation in Deutschland. Ein Konzert mit Musik von Günter Raphael (1903–1960), gespielt von Studierenden der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar, bildet dazu den ergänzenden und aufschlussreichen Rahmen. 

wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Helen Geyer & Dr. Maria Stolarzewicz

Ausstellungskonzeption und Tagungsorganisation: Dr. Maria Stolarzewicz
 
Das Projekt wird durch die Thüringer Staatskanzlei finanziert. Der Projektträger ist der Verein weim|art e.V., die Projektleitung liegt in den Händen von Prof. Dr. Helen Geyer.
 
Info: weimart.de, stadtmuseum.weimar.de