Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Literatur

Erlebte Geschichte(n)

05.05.2018 15:00

entlang der Kulturroute des Europarates

Lesung mit Prof. Brygida HelbigDr. Angela Pfotenhauer, Elmar Lixenfeld und Prof. Hans-Dieter Haim

Ort: Lessingmuseum, Lessingplatz 1–3, 01917 Kamenz

Persönliche Geschichten, die Geschichte greifbar machen – mit diesem Gedanken findet die Leseveranstaltung im Lessing-Museum in Kamenz statt. In drei Lesungen werden Berichte über Reisen und Familiengeschichten entlang der Via Regia, der „Königlichen Straße“, aus deutscher und polnischer Perspektive vorgestellt.
 
Die in Szczecin geborene Prof. Brygida Helbig bringt ihren Roman „Himmelchen“ mit, in dem sie teils autobiographisch über ihre deutsch-polnische Herkunft und das Schicksal ihrer Familie als Galiziendeutsche erzählt. Helbig ist Professorin im Deutsch-Polnischen Forschungsinstitut am Collegium Poloncium in Słubice.
 
Angela Pfotenhauer, freie Journalistin und Autorin, und Elmar Lixenfeld, Fotograf und Autor, berichten über ihre 600 Kilometer lange Wanderreise von Frankfurt am Main nach Görlitz. Sie arbeiten im gemeinsam gegründeten Büro „duodez“ und sind bekannt für ihre Veröffentlichungen bestehend aus Essays und Fotografien in den MONUMENTE Editionen.
 
Prof. Hans-Dieter Haim, ehemaliger Professor für Stahlbau in der Fördertechnik an der Technischen Universität Dresden, liest aus seinen Erinnerungen „Bilder meiner Kindheit – Von Schlesien nach Sachsen“. Haim wurde 1938 in Bunzlau geboren und Ende 1946 mit seiner Familie aus dem unter polnischer Verwaltung stehenden Schlesien ausgewiesen. Nun hat er seine Erinnerungen an das Ende des Zweiten Weltkriegs und der Nachkriegszeit veröffentlicht.
 
Das Programm wird ergänzt durch Musik und einem anschließenden Empfang.
 
Eine Veranstaltung des Via Regia e.V. in Kooperation mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Sachsen e.V., dem Lessingmuseum, der Stadt Kamenz und der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung