Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Musik

6. Sinfonie von Krzysztof Penderecki

05.05.2018 19:30

Europäische Erstaufführung
 
Ort: Kulturpalast, Schlossstraße 2, 01067 Dresden

Einmal quer über den Globus geht es an diesem Konzertabend.
 
Zunächst erlebt die 6. Sinfonie von Krzysztof Penderecki ihre europäische Erstaufführung. Die Orchesterlieder für Bariton nach chinesischen Gedichten von Li-Tai-Po, Thang-Schi-Yie-Tsai und Tschan-Jo-Su, nachgedichtet von Hans Bethge, sind ein Auftragswerk der Dresdner Philharmonie und dem Guangzhou Symphony Orchestra aus China, wo die Komposition uraufgeführt wurde. Dabei kommt auch die chinesische „erhu“ zum Einsatz, eine zweisaitige Röhrenspießlaute, die mit einem Bogen gestrichen wird.
 
Krzysztof Penderecki gilt als einer der wichtigsten avantgardistischen Komponisten Polens. Nachdem er sich in den 50er-Jahren experimentellen Klang- und Geräuschkompositionen widmete, wurde er dem breiten Publikum in den Sechzigern durch traditionellere Werke, wie etwa seiner „Lukas-Passion“, bekannt. Bis heute komponierte er zahlreiche Vokal- und Orchesterstücke, Opern sowie Musik für große Filmproduktionen.
 
Ergänzt wird der Abend durch die Aufführung von Antonín Dvořáks 9. Sinfonie e-Moll op. 95 „Aus der neuen Welt“ (1893), die Dvořák in seiner Zeit als Direktor der „National Conservatory of Music of America“ in New York schrieb.
 
Aufführende:
Cristian Măcelaru (Dirigent)
Zen Hu (Erhu)
Stephan Genz (Bariton)
Dresdner Philharmonie
 
Info: www.dresdnerphilharmonie.de/konzerte/chinesische-lieder/520

Foto © Bruno Fidrych