Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Literatur

Literaturtage an der Neiße

11-15.04.2018

u.a. mit Olga Tokarczuk, Magdalena Grzebałkowska, Artur Becker & "Pokot / Die Spur"

Orte: Apollo Görlitz und MDK Zgorzelec

Bücher eröffnen Welten, ermöglichen Begegnungen und schaffen Erlebnisse. Die deutsch-polnischen Literaturtage an der Neiße präsentieren Bücher, deren Autoren, Übersetzer und Kritiker, und somit auch die aktuellen Literaturströmungen in Deutschland, Polen und dem weiteren östlichen Europa. Das Ziel ist dabei, Neugier und Lust aufeinander, auf das Entdecken der gemeinsamen Geschichte und Gegenwart zu wecken. In unterschiedlichen Veranstaltungsformaten, mit den Mitteln der modernen Literatur, aber auch der anderen Genres wie Film, Musik oder Performance, werden interessante, neue, vergessene oder unbekannte Facetten der mitteleuropäischen Nachbarschaft gestern und heute thematisiert. In dem Sinne sind die Literaturtage an der Neiße ein Forum des internationalen kulturellen Austausches - und stets ein Ort des guten Buches.


Programm (Auszug):

12.04. /  19:30 / Apollo
"Sharing Europe - Wie viele Grenzen verträgt Europa?"
Podiumsdiskussion mit Uwe-Karsten Heye, Olga Tokarczuk & Najem Wali
Moderation: Sławomir Tryc
Grußworte: Dr. Michael Wieler (Bürgermeister der Stadt Görlitz), Rafał Gronicz (Bürgermeister der Stadt Zgorzelec) und Winfried Smaczny (Vorstandsvorsitzender des Deutschen Kulturforums östliches Europa)
 
13.04. / 10:00 / MDK
"Pokot / Die Spur"
Film von Agnieszka Holland (OmeU)
Filmvorführung für Schüler und Gespräch mit Olga Tokarczuk
 
13.04. / 17:00 / MDK
"1945. Wojna i pokój / Krieg und Frieden"
Lesung und Autorengespräch mit Magdalena Grzebałkowska
Moderation: Krzysztof Ruchniewicz
(auf Polnisch)
 
15.04. / 11:30 / Apollo
"Nomaden der Sprache"
Matinee mit Olga Grjasnowa und Artur Becker
Moderation: Monika Wolting
 
15.04. / 17:00 / Apollo
"Jacob Böhme - das Leben und Werk"
Deutschsprachige Filmpremiere
anschl. Gespräch mit dem Filmemacher Łukasz Chwałko
Moderation: Markus Kremser


Info & Programm: www.literaturtage.eu

Foto (c) Wikipedia / Frank Vincentz