Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Musik

Hania Rani (PL)

28.10.2017 20:00

Grenzverschiebungen auf dem Klavier

Veranstaltung auf Facebook

Tickets: 8 EUR + VVK (Culton Ticket)
und 10 EUR AK

Ort: Horns Erben, Arndtstraße 33, 04275 Leipzig

Hania Rani ist Pianistin, Komponistin und Arrangeurin. Sie lebt und arbeitet in Berlin und Warschau. Als Pianistin hat sie nicht nur Preise in nationalen und internationalen Wettbewerben gewonnen, sondern spielt auch in großen Konzertsälen wie der Philharmonie, dem Nationaltheater und der Nationaloper in Warschau. Auch international ist sie bereits aufgetreten und spielte schon in Deutschland, Finnland, Schweden, Island, Italien und Litauen. Neben anderen Musikern erhielt sie das Music Bridge Stipendium (Kanada) und das Deutschlandstipendium.
 
Seit fünf Jahren komponiert sie eigene Musik und verfolgt dabei das Ziel, die Grenzen zwischen einzeln Stilen und Musikrichtungen verschwimmen zu lassen, und akustische Instrumente mit modernen, oder elektronischen Klangfarben zu vereinen.
 
Seither hat sie viele Projekte ins Leben gerufen und geleitet, z. B. Fuge&Prelude für drei Akustikinstrumente, eine Reihe neuer Arrangements von Henry Purcell's Liedern für Gesang und Piano, das Dowland-Projekt für Streichquartett, Sopran und Countertenor sowie Musik für das Theaterstück "Dialogue with the Mirror" und die Filme "Go Fish" und "Off the Hook".
 
Ihr Debütalbum, das Hania Rani und die Cellistin Dobrawa Czocher als Duo aufgenommen haben, erschien 2015. Ende 2017 soll ihr eigenes Album erscheinen, ihr Soloprojekt als Pianistin und Komponistin - Hania Rani. Zunächst einmal wird sie aber von Kamikaze Booking auf die Bühne geschickt.

Info: www.horns-erben.de, www.facebook.com/haniaranimusic