Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Film

Pokot / Die Spur

28.09.2017 20:00

Drama von Agnieszka Holland bei der 17. Filmkunstmesse Leipzig

Spielfilm, R: Agnieszka Holland,
PL/D/CZ/SWE/SVK 2017, 128 min,
deutsche Fassung

Eintritt: 8 / 6 EUR
 
Ort: Schauburg, Antonienstraße 21, 04229 Leipzig

Duszejko, eine pensionierte Brückenbauingenieurin, lebt zurückgezogen in einem Bergdorf an der polnisch-tschechischen Grenze. Sie ist charismatisch, exzentrisch, eine leidenschaftliche Astrologin und strikte Vegetarierin. 
 
Eines Tages verschwinden ihre Hunde. Wenig später entdeckt sie in einer verschneiten Winternacht ihren toten Nachbarn. Weitere Dorfbewohner wie der Polizeichef und der Bürgermeister sterben auf mysteriöse Weise.
 
Alle Männer haben eine Gemeinsamkeit: Sie sind Jäger. Bei jeder Leiche finden sich Spuren von Wildtieren. Haben sie die Männer auf dem Gewissen? Oder lässt sich ein Mensch zu einem blutigen Rachefeldzug hinreißen? Irgendwann fällt der Verdacht auf Duszejko …

Die 1948 in Warschau geborene Agnieszka Holland zählt zu den bekanntesten polnischen Regisseur(inn)en. Nach ihrem Studium der Filmregie an der Prager Filmfakultät war sie Regieassistentin von Krzysztof Zanussi und Andrzej Wajda. Ihre eigenen Filme fanden schnell Anerkennung, sie gewann auf Festivals wie in Cannes oder Berlin viele Preise und war mehrere Male für den Oscar nominiert: 1985 für "Gorzkie żniwa / Bittere Ernte", 1990 für "Europa, Europa / Hitlerjunge Salomon" und 2012 für "W ciemności / In Darkness".
 
Veranstalter: AG Kino, Gilde dt. Filmkunsttheater e.V.

Info: filmkunstmesse.de