Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Film

Animals - Stadt Land Tier

09.11 - 31.12.2017

Mystery-Thriller des polnischen Regisseurs Greg Zgliński

R: Greg Zgliński, CH/AUT/PL 2017,
95 min, u.a. mit Birgit Minichmayr
und Philipp Hochmayr

Trailer: hier (YouTube)

Ein junges Paar – sie Schriftstellerin, er Koch – zieht für ein halbes Jahr in ein abgelegenes Ferienhaus in den Schweizer Bergen. Es knirscht zwischen den beiden, ihre Beziehung ist erkaltet und ein Hauch von Misstrauen, Eifersucht und dunkler Vorahnung umgibt sie. Ist Andrea, die Nachbarin, für ihn wirklich nur eine gute Bekannte? Sind die Träume seiner Frau nur wirre Hirngespinste? Ist der rot beleuchtete Tunnel, den sie im Hellen befahren und im Dunkeln wieder verlassen, die Einfahrt in eine Parallelwelt? Und warum wirken die Tiere wie Wandelnde zwischen den Welten der Lebenden und der Toten?
 
Greg Zgliński belässt vieles in der Schwebe, begnügt sich mit Andeutungen und gibt mit seinen sorgfältig inszenierten Bildern immer wieder Rätsel auf. Er lockt die Zuschauer auf falsche Fährten, spielt gekonnt mit Licht- und Schatteneffekten, untergräbt Chronologie und Kausalität, lädt Farben symbolisch auf, lässt Kamera und Tonspur zu Akteuren werden und zitiert immer wieder klassische Motive des Mystery- und Thrillergenres. Nicht nur Fans von Lynch und Hitchcock dürften daran ihre helle (oder besser: düstere) Freude haben.


 
Grzegorz "Greg" Zgliński wurde 1968 in Warschau geboren. Von 1978 bis 1992 lebte er in der Schweiz, von 1988 bis 1989 besuchte er eine Pantomime- und Schauspielschule in Zürich. Als Bassist, Gitarrist, Sänger und Komponist wirkte Zgliński in verschiedenen Rockbands mit. Von 1992 bis 1997 studierte er Filmregie an der Staatlichen Hochschule für Film, Fernsehen und Theater in Łódź. Greg Zgliński lebt als Filmregisseur und Drehbuchautor in Warschau, er drehte neben Kurzfilmen und Serienepisoden u.a. das Psychodrama "Wymyk / Courage" (2011).