Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Musik

Daniil Trifonov spielt Chopin

10.02.2018 20:00

Werke von Fryderyk Chopin, Federico Mompou und Sergej Rachmaninoff

Eintritt: 30 EUR
 
Ort: Großer Saal, Gewandhaus, Augustusplatz 8, 04109 Leipzig

Der russische Pianist Daniil Trifonov wurde bereits in jungen Jahren mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem 1. Platz des Tschaikowski- und des Rubinstein-Wettbewerbs. An diesem Abend spielt er Rachmaninoffs und Mompous Variationen über ein Thema von Chopin sowie am Ende drei Stücke von Chopin selbst.
 
Der polnische Komponist und Pianist Fryderyk Francziszek Chopin wurde durch seine Klavier-Kompositionen weltberühmt. Geboren 1810 im ca. 50 Kilometer westlich von Warschau gelegenen Dorf Żelazowa Wola, ließ er sich nach dem gescheiterten Novemberaufstand 1830 in Paris nieder. Zu Chopins Werken gehören u.a. zahlreiche Mazurken, Nocturnes und Polonaisen, für welche er sich von polnischen Musiktraditionen inspirieren ließ. Wegen seiner Virtuosität und Improvisationskunst wurde er oft als „Nachfolger Mozarts“ bezeichnet. Seine romantisch-poetischen Stücke haben die Klaviermusik bis ins 21. Jahrhundert stark beeinflusst.
 
Veranstalter: Gewandhaus zu Leipzig
 
Info: www.gewandhausorchester.de, daniiltrifonov.com